Montag, 6. Januar 2014

Tag 6 - Der pinkfarbene Badezimmervorleger

Life is what happens while you're busy making other plans - oder so ähnlich. Eigentlich hatte ich mir schon Sonntagmorgen überlegt, was ich heute aussortieren würde. Dann hängte ich die Wäsche auf. Genauer gesagt, ich hängte die Wäsche auf der Wäschespinne in meinem Schlafzimmer auf (ja, ich weiß, soll man nicht machen, Schimmel etc. pp., aber ihr wisst schon, Faulheit etc. pp., außerdem lüfte ich immer ganz brav, wenn ich das tue, egal, ich schweife schon wieder ab). Das Schlafzimmer war frisch gewischt, ich hatte den pinkfarbenen Badezimmervorleger mitgewaschen, und nach dem Wäscheaufhängen verbrachte ich eine gar nicht mal so kurze und gar nicht mal so frohe Zeit damit, pinkfarbene Fusseln vom Boden aufzusammeln, denn: Der Badezimmervorleger fusselt. Und das nicht zu knapp.


Außerdem färbt er ab. Mein ziemlich neues weißes T-Shirt hat nun einen ziemlich ungeplanten rosa Fleck unterm Arm, und jetzt sagt bitte nicht, was wäschst du auch weiße T-Shirts mit pinkfarbenen Badezimmervorlegern, danke, weiß ich selber. Jedenfalls, T-Shirt verfärbt, Schlafzimmer vollgefusselt, Laune beträchtlich beeinträchtigt. 


Der Badezimmervorleger ist von Tiger. Das ist einer dieser gefährlichen Läden, in denen es Notizbücher, Kaleidoskope, Wandhaken, Kaminfeuer-DVDs, Cuttermesser im 4er-Pack (warum nur?!), falsche Bärte,  Radiergummis in Rhinozerosform und eben Badezimmervorleger gibt. Bei Tiger ist alles quietschbunt und unfassbar günstig, und wenn man sich zu lange dort aufhält, ich schwöre es, wird einem das Hirn weich und man glaubt auf einmal, Dinge zu brauchen, die man nicht braucht.

Ich war erst am Samstag bei Tiger und glaubte, eine Papiergirlande zu brauchen, doppelseitige Klebeetiketten, Seidenpapier, und noch ein, zwei Dinge, die ich gerade vergessen verdrängt habe. Ich sag mal so, das braucht sich zumindest irgendwann auf. Badezimmervorleger brauchen sich bedauerlicherweise nicht auf, und dass ein Badezimmervorleger für 4 oder 7 Euro, ich erinnere mich nicht mehr, kein Top- Qualitätsprodukt ist, hätte ich mir denken können müssen, aber ihr wisst schon, Hirnweichheit etc. pp.

Mit seiner Fussel-und-Verfärbe-Aktion hat sich der Badezimmervorleger jedenfalls ganz elegant an den anderen #daskannweg-Kandidaten vorbeigedrängelt. Ein Ding, das die Laune beim Wäscheaufhängen beträchtlich beeinträchtigt, braucht nun wirklich niemand in seinem Leben.

Kommentare:

  1. Ich habe genau so einen, in himmelblau, seit ich denken kann. Er fusselt nicht. Und wenn ich ihn (einzeln) wasche und Trockner-trockne muss ich danach immer ein wenig mit ihm schmusen, denn er ist so schön weich und flauschig und trocknerwarm.

    AntwortenLöschen
  2. Marco, ist deiner auch von Tiger? Würd mich ja wundern. Vielleicht war meiner aber auch ein Montagsprodukt. Wie auch immer, das Ärgernis ist aus meinem Leben verschwunden!

    AntwortenLöschen